Dem Anklopfenden wird geöffnet werden

Dem Anklopfenden wird geöffnet werden

Diakonisches Werk Augsburg - Tagesstätte für psychische Gesundheit Augsburg des Diakonischen Werks Augsburg
Soziale Arbeit
Bayern
„Bittet, und es wird euch gegeben werden; sucht, und ihr werdet finden; klopft an, und es wird euch geöffnet werden!“, so steht es in Matthäus 7,7. Diese Aufforderung, ins Gespräch mit Gott zu kommen bzw. mit ihm im Gespräch zu bleiben, lässt sich auch auf unsere Beziehungen zu anderen Menschen übertragen. In der Diskussion war den Besuchern sowie den hauptamtlichen Mitarbeitern der Tagesstätte Augsburg der Aspekt wichtig, dass in einer gerechten Welt jeder Mensch Anspruch auf Hilfe hat, unabhängig davon, was vorher war. Neben Nächstenliebe ist auch Unvoreingenommenheit nötig, damit ein gutes Miteinander in unserer Welt funktionieren kann. Mit der Gestaltung ihrer Tür möchten die Teilnehmer Mut machen, die Verbindung zum Gegenüber herzustellen, den Sichtkontakt zum Mitmenschen zu ermöglichen, „die Jalousie zu öffnen“. Manchmal ist gewiss auch eine Portion Beharrlichkeit nötig, wie es die Steigerung im Bibelzitat von Bitten über Suchen bis hin zum Anklopfen zum Ausdruck bringt. Im Alltag erfahren wir teilweise wenig einladende Begegnungen, wenn wir mit Wünschen und Anliegen anderen gegenübertreten oder Hilfe benötigen. Von diesen Erschwernissen wollen sich die Teilnehmer aber nicht einschüchtern lassen. Vielmehr möchten sie zu dem Wagnis Türöffnen mit der Aussicht einladen, dass wir von der dunklen und bedrückenden Seite auf eine farbenfrohe und aufmunternde Seite treten werden, wenn wir es wagen, in die Beziehung einzutreten. Die vielen unterschiedlichen Farben bringen zum Ausdruck, wie vielfältig und facettenreich ein jeder Mensch ist, wobei der Wunsch nach einer friedlichen und gerechten Welt allen gemein ist. Tagesstätte für psychische Gesundheit Augsburg des Diakonischen Werks Augsburg Fünf Besucherinnen und Besucher unter der Leitung von drei hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.