Die Waage der Gerechtigkeit

Die Waage der Gerechtigkeit

Diakonie im Kirchenkreis Recklinghausen - Glück-Auf-Werkstatt Herten
Teilhabe von Menschen mit Behinderungen
Nordrhein-Westfalen
Die Beschäftigten und Mitarbeitenden der Glück-Auf-Werkstatt in Herten haben sich zu Beginn des Türenprojektes Gedanken zu dem Thema gemacht: Wer, wie was ist und macht Gerechtigkeit? Was bedeutet Gerechtigkeit? Dabei stellten sie gemeinsam fest, dass der Begriff und das Thema Gerechtigkeit sehr vielfältig ist und für jeden gibt es eine andere Gewichtung. Gerechtigkeit ist für die kreative Gruppe etwas bewegliches, nicht statisch und für einige ein Gefühl. Deswegen wurde aus beiden Türen eine Wagenschale als Form ausgeschnitten. Die Waage soll für die unterschiedlichen Perspektiven und Empfindungen von Gerechtigkeit stehen, dabei gilt es immer das Gleichgewicht zu halten. Bei Ungerechtigkeit würde die Waage ihr Gleichgewicht verlieren und auf einer Seite nach unten gehen. Das Ziel sollte es sein, in jeder Lebenssituation eine gerechte Verteilung zu erzielen. Anschließend wurde die Tür noch mit schwarzer und goldener Farbe bemalt und die Begriffe, die beim Brainstorming zusammen kamen, aufgeschrieben