Mauern einreißen

Mauern einreißen

Diakonisches Werk Augsburg - Kinder- und Jugendhaus Lehmbau, Jugendgruppe
Soziale Arbeit
Bayern
Auf der dunklen Seite der Tür drücken Mauersteine die ungerechten Zustände in unserer Welt aus. Sie treten grob hervor und sind teilweise mit Ausschnitten von Songtexten versehen. In den Liedern, die die Jugendlichen ausgewählt haben, geht es um Themen wie Rassismus, Ausbeutung der Natur, und um Brutalität durch Krieg. So stellt Michael Jackson in seinem Lied „Earth Song “ die Frage:“Did you ever stop to notice all the Children dead from war.“ (dt.: Hast Du jemals innegehalten, um wahrzunehmen wie viele Kinder im Krieg starben.) Die Steine sind so angebracht, dass sie Spiegelscherben umrahmen, die sich in Augenhöhe befinden. Damit bleibt dem Betrachter der Blick auf die andere gerechte Seite der Tür verschlossen, vielmehr wird er mit seinem eigenen Anblick konfrontiert. Die Jugendlichen appellieren auf diese Weise an uns, dass „wenn jeder so gerecht wie möglich ist, man etwas erreichen kann“ (Zitat Teilnehmer). Ganz konkret heißt das, dass wir die Augen aufmachen sollen und mit dazu beitragen, Mauern einzureißen. Dann können wir die andere Seite, die leichte und friedliche Seite miteinander erleben, nach dem Motto: love, peace and happiness. Gruppe: 7 Jugendliche zwischen 14 und 16 Jahren vom Kinder- und Jugendhaus Lehmbau