Siehe, ich habe vor dir eine Tür aufgetan

Siehe, ich habe vor dir eine Tür aufgetan

Diakonisches Werk Augsburg - Jahresgottesdienst des Diakonischen Werkes Augsburg 2016
Soziale Arbeit
Bayern
Anlässlich des Gottesdienstes wurden Postkarten mit ganz unterschiedlichen Türen der Diakonie entworfen, so z. B. der Haupteingang im Spenglergäßchen, die Tür der materiellen Hilfe kiloweise oder der Heilpädagogischen Tagesstätte. Diese Symbolik weist darauf hin, dass die Mitarbeiter in ihrer täglichen Arbeit immer wieder „Türerfahrungen“ machen. Da sind die Pflegekräfte oder die Mitarbeiter bei ihren Hausbesuchen, die häufig Schmerz und Chaos hinter der Tür erwartet. Oder die Berater, deren Türen sich öffnen und die sich immer wieder auf andere Persönlichkeiten und überraschende Situationen einlassen müssen. Für die Mitarbeiter ist es essentiell, sorgsam mit sich umzugehen und auch mal „Türen zu schließen“. Für die Hilfesuchenden ist es wichtig, dass wir ihnen auf Augenhöhe begegnen und in jeder und jedem das Angesicht Gottes erkennen. Dazu lädt Gott uns ein. Und wo es uns gelingt, leben wir Gerechtigkeit. Die Gedanken der Gottesdienstbesucher zu diesen Themen finden sich auf den Postkarten wieder. Jahresgottesdienst 2016 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Freunde, Förderer und Mitglieder des Diakonischen Werkes Augsburg e.V. im Jahresgottesdienst des Diakonischen Werkes Augsburg 2016.