WANTED

WANTED

Diakonisches Werk Augsburg - Anna Kolleg Augsburg, Internatgruppe III
Soziale Arbeit
Bayern
Freiheit, Freundlichkeit, Liebe, Fairness, Respekt – klare Worte von den Jugendlichen. Die Frage, was Gerechtigkeit bedeutet, haben die sechs Jungs und Mädchen ganz unterschiedlich mit Leben gefüllt. Mit einer großen Offenheit kamen sie miteinander ins Gespräch über das, was sie in ihrem Leben vermissen. So unterschiedlich die einzelnen Biografien sind, so individuell sind die Antworten. Die Summe der einzelnen Aspekte ergibt für die Gruppe das Gesamt „Gerechtigkeit“. Wird von dem einen Teilnehmer Wehrlosigkeit und Unfreiheit als bedrückend erlebt, so wird der Zustand „Freiheit“ als gerecht empfunden. Ist im Alltag einer Teilnehmerin Streit und Ärger bestimmend, so ist für sie Respekt zentral. Ist das Erleben von ungleichen Chancen dominant, so wünscht sich das Mädchen Fairness. Wird Freude und Freundlichkeit und Liebe im engeren familiären Umfeld vermisst, so kommt diesen Begriffen eine große Bedeutung zu. So einfach die Worte zunächst klingen, so wenig selbstverständlich sind sie in der Welt dieser Jugendlichen – in unserer Welt! Sechs Jugendliche im Alter zwischen 12 und 15 Jahren unter Leitung von Erzieherin Sonja Reithemann. Anna Kolleg Augsburg, Internatgruppe III